taube
Hände
Hände
portrait
wave

Such dir einfach die Themen aus, die dich interessieren.
 





 

zurück zur Hobbyseite

Meine ersten Versuche

mit einer Fotokamera umzugehen liegen schon viele viele Jahre zurück.

Mein Vater besaß damals eine KODAK RETINA.
Eine Sucherkamera mit Handbelichtungsmesser ohne viel Schnickschnack
nikond200
Belicht
ungsautomatik? Denkste!
Autofokus? Fehlanzeige!
Mehrfeldmessung? Was is´n das?

Immerhin. So lernt man die Grundlagen der analogen Fotografie am besten. Selbstverständlich mit vielen Versuchen und Fehlschlägen. Von den Erfahrungen aus dieser Zeit profitiere ich allerdings noch heute

Sie ist immer noch in meinem Besitz, und noch immer voll funktionstüchtig.

Mit meinen Freunden Gernot und Klaus Dieter bin ich damals tagelang durch die Gegend gezogen. Wir haben abgelichtet, was sich nur irgendwie ablichten lies. Stundenlang haben wir über Motive, Einstellungen, Technik und Ergebnisse diskutiert.

Es war ne tolle Zeit ...

wir haben enorm viel gelernt damals.
Bei den Spiegelreflexkameras bin ich geblieben.
Allerdings später zu NIKON Kameras übergewechselt. Diese sind natürlich viel zuverlässiger und professioneller.
Zudem war (und ist) das Zubehör, also Objektive, Blitze etc., einfach von bester Qualität..

Die Kameras haben mich schon auf vielen Wegen begleitet. Sie sind u
nglaublich robust, quasi nicht kaputt zu kriegen. Und super Bilder machen sie halt auch. Ich arbeite nach wie vor noch immer gerne mit meinen alten Analogen.


Seit einiger Zeit besitze ich
eine NIKON D200 - digital.

Ein riesen Schritt nach vorne. Es ist schon unglaublich, was diese Kameras leisten.
Vor allem die Nachbearbeitung am Computer ist natürlich der Hammer.

Hier habe ich eine kleine Auswahl meiner Arbeiten ausgestellt.

 

Hier geht´s zu meiner kleinen

bolt02